Sie sind hier

Unterstützen

Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Wie läuft ein Rettungseinsatz ab? Wer gehört zu einer Ambulanzfliegercrew? Dürfen die Hubschrauber auch nachts Einsätze fliegen? Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen. 

  • Warum braucht die DRF Luftrettung Förderer und Spenden?

    In Deutschland hat jeder Betroffene Anspruch auf den Einsatz eines Rettungshubschraubers, wenn dies medizinisch notwendig ist. Während im bodengebundenen Rettungsdienst nach Einsatzpauschalen vergütet wird, rechnet die DRF Luftrettung ihre Einsätze mit den Krankenkassen aufgrund der geleisteten Flugminuten ab. Insbesondere auf kürzeren Einsatzdistanzen hat der Rettungshubschrauber so einen Kostenvorteil. Von den Krankenkassen werden nur die Kosten erstattet, die dem gesetzlich vorgeschriebenen Leistungsumfang entsprechen. Die DRF Luftrettung steht für ein hohes Qualitätsniveau, das nur durch regelmäßige Investitionen in Flotte, Fortbildungen und neueste Medizintechnik zu halten ist. So bedeuten beispielsweise besondere Rettungsverfahren, wie die Windenrettung, hohe Anschaffungskosten sowie kosten- und zeitintensive regelmäßige Schulungsmaßnahmen. Daher ist die gemeinnützig tätige Organisation auf die Unterstützung von Förderern und Spendern angewiesen.

  • Wie kann ich die DRF Luftrettung unterstützen?

    Die DRF Luftrettung ist als gemeinnützig tätige Organisation auf Förderer und Spenden angewiesen. Eine Fördermitgliedschaft ist bereits ab einem Betrag von 36€ jährlich möglich. Als Dankeschön holt die DRF Luftrettung ihre Fördermitglieder zurück nach Deutschland, wenn sie im Ausland verunglücken oder schwer erkranken und der Transport als medizinisch sinnvoll angesehen und ärztlich angeordnet wird (Siehe auch: Rückholbedingungen. Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, die DRF Luftrettung als Sponsoren zu unterstützen.

  • Wie wirbt die DRF Luftrettung um Förderer?

    Um Förderer zu gewinnen, informieren Außendienstmitarbeiter an der Haustür über die DRF Luftrettung und die Vorteile einer Mitgliedschaft im DRF e.V. Seit einigen Jahren geht die DRF Luftrettung zudem alternative Wege in der Fördererwerbung, zum Beispiel ist die DRF Luftrettung verstärkt mit eigenen Informationsständen in Einkaufszentren, auf Messen oder bei Stadtveranstaltungen vertreten, um die Besucher für die Luftrettung zu interessieren. Infoblatt herunterladen